Woche 2: Die Bodenplatte

In der ersten Woche konnte alles planmäßig beendet werden, um diese Woche den Grundstein für das neue Gebäude zu legen. Den Beginn machte am Montagmorgen die Lieferfirma für die Fernwärmeleitung, die das Büro mit der Heizung des Wohnhauses verbinden wird.

Offizieller Baubeginn war der Spatenstich. Der Osliper Bürgermeister Johann Schumich war da, meine Geschäftspartner Niko Alm und Christoph Hofer von Super-Fi kamen aus Wien. Mein Planer war ebenfalls vor Ort.

Fotos wurden gemacht, mit einem Glas Jana angestoßen, das von der Osliper Bäckerei organisierte Jour-Gebäck gegessen. Währenddessen setzten die Bauarbeiter ihre Tätigkeit fort und stellten das Streifenfundament her. Der erste Einsatz für den Betonmischwagen. Darauf wurde eine Reihe Schalsteine gestellt.


Am Dienstag wurden das Heizungsrohr, die Wasserleitung, viele Elektroschläuche und die Kanalrohre verlegt. Darauf kamen ein paar m³ Rollschotter. Zuletzt wurde die Verschalung angebracht.


Bevor der Betonmischwagen kommen konnte, wurden am Mittwoch eine Kunststofffolie sowie Baustahlmatten auf den Schotter gelegt. Kaum wurde der Beton geliefert, ging es ganz schnell, und man konnte der Vollendung der Bodenplatte zusehen.


Am Donnerstag waren die Arbeiter nur kurz zum Ausschalen da.

Jetzt ist eine Woche Ruhe auf der Baustelle. Lediglich der Zimmermann kommt in den nächsten Tagen, um die Naturmaße zu nehmen. Danach ist wieder der Bagger da, damit die Leitungen ins Wohnhaus verlegt werden.

Über Franz Knipp

Geboren 1975, erster eigener Computer 1984, erste eigene Webseite 1995, erster Blog 1999 in Spanien. Seit 2000 Programmierer und Projektleiter. Inzwischen verheiratet und dreifacher Vater. 2011 Gründung eines Software-Unternehmens. Aktuell Obmann der Waldorfinitiative Sonnenland und Landessprecher der Open Source Expert Group Burgenland.
Dieser Beitrag wurde unter Baustelle, qnipp abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five × two =