Ein eigenes Büro

Nachdem ich in meiner Firma mehrere Personen beschäftigen möchte, muss ich mich nach einem passenden Arbeitsplatz dafür umsehen. Solange ausschließlich Martina bei mir angestellt ist, kommen wir im Wohnhaus zurecht, aber fremde Personen möchte ich ungern im Privathaus unterbringen.

Nachdem an Platz auf unserem Grundstück kein Mangel herrscht und wir uns sowieso der alten, ungenutzten Häuser entledigen wollten, planen wir einen Neubau, um das Büro unterzubringen. Über Grundrisse, Größe und Lage der Räume, etc. zerbrechen sich Martina und ich seit vielen Wochen den Kopf, und vor drei Wochen war es dann soweit, das wir einen Plan hatten, den wir den verschiedenen Firmen mit der Bitte um ein Angebot übermitteln konnten.

Wir verwendeten dafür verschiedene Werkzeuge. Die ersten Grundrisse entstanden mit SweetHome3D, die Außenhaut und Umgebung wurde mit Google SketchUp modelliert, der fertige Grundriss entstand in Inkscape, mit dem ich auch die Texturen für das 3D-Modell entwarf.

Das Gebäude soll sowohl ortsbildgerecht gestaltet sein, andererseits möchte ich moderne Elemente einfließen lassen, um damit auch die innovative Seite meiner Firma am Gebäude erkennbar zu machen. Platz bietet das Gebäude für bis zu acht Personen, damit sollte ich eine Zeitlang auskommen, ohne mir Gedanken über einen Zubau machen zu müssen.

Ich habe mir ein ambitioniertes Ziel gesteckt und möchte nächsten Sommer einziehen. Hoffentlich bekomme ich bald alle Angebote, damit ich eine Anbieterauswahl treffen kann und noch im Dezember die Bauverhandlung durchführen kann.

Die kompletten Planungsunterlagen gibt es auch zum Herunterladen.

Über Franz Knipp

Geboren 1975, erster eigener Computer 1984, erste eigene Webseite 1995, erster Blog 1999 in Spanien. Seit 2000 Programmierer und Projektleiter. Inzwischen verheiratet und dreifacher Vater. 2011 Gründung eines Software-Unternehmens. Aktuell Obmann der Waldorfinitiative Sonnenland und Landessprecher der Open Source Expert Group Burgenland.
Dieser Beitrag wurde unter qnipp abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

86 − = sevenundseventy